Beitragserhöhung der Privaten Krankenversicherung? Jetzt klagen!

Beitragserhöhungen privater Krankenversicherungen: Rückerstattung möglich

  • Kostenlose anwaltliche Prüfung Ihrer Ansprüche
  • Kostenlose Berechnung der ungerechtfertigten Beitragserhöhungen
  • Digitale und unverbindliche Erstberatung durch anwaltliche Experten

Wir für Sie

Friedemann Höppner
Fabian Heyse

Rechtsanwalt und Partner
Experte für Versicherungsrecht

Kelly Straube
Kelly Straube

Rechtsanwältin

Johannes von Rüden
Johannes von Rüden

Rechtsanwalt und Partner

In regelmäßigen Abständen erhöhen private Krankenkassen die Beiträge. Die Versicherten fragen sich zurecht, ob diese Beitragserhöhungen rechtmäßig und angemessen sind. Bisher hatten die Verbraucher keine rechtliche Handhabe, um gegen die erhöhten Beiträge ihrer privaten Krankenversicherung (PKV) vorzugehen. Mit einem Urteil vom Bundesgerichtshof (BGH) – dem höchsten Gericht in Deutschland – hat sich das geändert.

Begründungen für Beitragserhöhung der PKV unzureichend

Sowohl der BGH als auch das Oberlandesgericht (OLG) Köln haben im Dezember 2018 beziehungsweise im Januar 2020 entschieden, dass Privatversicherte gegen Beitragserhöhungen vorgehen und sich Anteile zurückerstatten lassen können. Der Grund: Zahlreiche Beitragserhöhungen der letzten Jahre wurden von den privaten Versicherungen nicht ausreichend begründet. So ist für den Versicherten nicht klar, warum sich die Beiträge genau erhöhen.

In vielen Fällen verweisen die Versicherungen bei einer Beitragserhöhung lediglich pauschal auf gestiegene Kosten und eine höhere Lebenserwartung der Versicherten. Das reicht dem BGH und dem OLG Köln als Begründung für höhere Beitragszahlungen nicht aus. Vielmehr sollte eine Begründung konkret sein und auf den einzelnen Tarif Bezug nehmen.

Der BGH und das OLG Köln haben entschieden, dass eine unzureichende Begründung der Beitragserhöhung dazu führt, dass die Erhöhung unwirksam ist. Versicherte können sich also das zu viel gezahlte Geld der vergangenen Jahre von ihrer PKV erstatten lassen.

Lassen Sie sich zu viel gezahlte Beiträge zurückerstatten!

Verbraucher, die bei privaten Krankenkassen versichert sind, sollten nun die Begründungen der letzten Beitragserhöhungen prüfen lassen. So können zu viel gezahlte Beiträgt für bis zu zehn Jahre rückwirkend zurückerstattet werden. Dadurch ergeben sich Beträge von mehreren tausend Euro, die Verbraucher von ihrer Krankenversicherung zurückbekommen.

Wir von der Verbraucherrechtskanzlei VON RUEDEN prüfen die Begründungen für Ihre erhöhten Beiträge und fordern zu viel gezahlte Beiträge für Sie von Ihrer privaten Krankenversicherung zurück. Lassen sie sich kostenfrei von uns beraten!

Ihre Vorteile im Überblick

  • Kostenlose und unverbindliche Erstberatung
  • Kostenlose Prüfung Ihrer Ansprüche gegenüber Ihrer PKV
  • Kostenlose Berechnung der möglichen Rückzahlung
  • Kostenlose Klärung der Deckung durch Ihre Rechtsschutzversicherung
  • Anwaltliche Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegenüber Ihrer PKV durch uns unmittelbar

Das sagen unsere Mandanten

"Ich kann nur sagen, alles Top. Kann nur Positives berichten."

Hr. Schlosser

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und holen Sie sich Ihre zu viel bezahlten Krankenkassenbeiträge zurück!

Jetzt kostenlose Anfrage stellen

Bekannt aus