Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

21 bis 25 km/h außerorts oder innerorts zu schnell gefahren: Welche Strafen sind möglich?

Geschwindigkeitsverstoß: Wer innerorts oder ausserorts 21 km/h bis 25 km/h zu schnell fährt, muss mit Strafen aus dem Bussgeldkatalog rechnen.

Die Strafen für eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts oder innerorts sind im Bußgeldkatalog gestaffelt – je nachdem, wie schnell das Fahrzeug nachweislich gefahren ist. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von bis zu 20 km/h sind Geldbußen bis 70 Euro vorgesehen. Fährt ein Fahrzeug innerorts oder außerorts 21 km/h oder mehr zu schnell, werden zusätzlich zu einer Geldbuße Punkte in das Fahreignungsregister in Flensburg eingetragen.

Welche Strafe droht bei 21 km/h oder mehr zu schnell innerorts?

Wer zum Beispiel mit dem Pkw oder Motorrad 21 bis 25 km/h zu schnell innerorts fährt, muss mit einem etwas höheren Bußgeld rechnen als bei Geschwindigkeitsüberschreitungen außerhalb geschlossener Ortschaften. Der Bußgeldkatalog sieht eine leicht höhere Strafe vor, weil überhöhte Geschwindigkeiten innerorts ein größeres Gefahrenpotenzial für andere Verkehrsteilnehmer darstellen als etwa auf Landstraßen. Die Geldbuße liegt bei 115 Euro, wenn der Fahrer innerorts zwischen 21 und 25 km/h schneller fährt als die durch § 3 Abs. 3 Nr. 1 StVO (Straßenverkehrs-Ordnung) vorgegebenen 50 km/h oder die durch Verkehrsschilder vorgegebene maximale Geschwindigkeit überschreitet. Zudem erhält der Fahrzeugführer einen Punkt in Flensburg. Ein Fahrverbot droht nicht.

Das sind die aktuellen Sanktionen für innerorts 21 bis 25 km/h zu schnell laut Bußgeldkatalog:

Geschwindigkeitsüberschreitung innerortsStrafePunkteEinspruch?
21 km/h innerorts zu schnell 115 €1 hier prüfen
22 km/h innerorts zu schnell 115 € 1 hier prüfen
23 km/h innerorts zu schnell 115 €1 hier prüfen
24 km/h innerorts zu schnell 115 € 1 hier prüfen
25 km/h innerorts zu schnell 115 € 1 hier prüfen
Geschwindigkeitsüberschreitung innerortsStrafePunkteEinspruch?
21 km/h innerorts zu schnell 115 €1 hier prüfen
22 km/h innerorts zu schnell 115 € 1 hier prüfen
23 km/h innerorts zu schnell 115 €1 hier prüfen
24 km/h innerorts zu schnell 115 € 1 hier prüfen
25 km/h innerorts zu schnell 115 € 1 hier prüfen

Drohen Punkte in Flensburg wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 bis 25 km/h innerorts, bietet es sich an, einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid zu prüfen. Das ist besonders ratsam für Fahranfänger in der Probezeit oder Auto- und Lkw-Fahrer, die beruflich auf ihren Führerschein angewiesen sind.

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen  

Welche Strafe droht bei 21 bis 25 km/h zu schnell außerorts?

Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen außerhalb geschlossener Ortschaften – zum Beispiel auf Landstraßen oder Autobahnen – fallen die Strafen etwas geringer aus. So erwartet Autofahrer, die außerorts 21 bis 25 km/h schneller fahren als erlaubt und dabei geblitzt werden, eine Geldbuße von 100 Euro. Zusätzlich wird ein Punkt im Flensburger Fahreignungsregister verzeichnet. Ein Fahrverbot wird nicht verhängt.

Folgende Strafen sind ab sofort mit der StVO-Novelle 2021 für Geschwindigkeitsverstöße zwischen 21 und 25 km/h außerorts vorgesehen:

Geschwindigkeitsüberschreitung außerortsStrafePunkteEinspruch?
21 km/h außerorts zu schnell 100 €1 hier prüfen
22 km/h außerorts zu schnell 100 € 1 hier prüfen
23 km/h außerorts zu schnell 100 € 1 hier prüfen
24 km/h außerorts zu schnell 100 € 1 hier prüfen
25 km/h außerorts zu schnell 100 € 1 hier prüfen
Geschwindigkeitsüberschreitung außerortsStrafePunkteEinspruch?
21 km/h außerorts zu schnell 100 €1 hier prüfen
22 km/h außerorts zu schnell 100 € 1 hier prüfen
23 km/h außerorts zu schnell 100 € 1 hier prüfen
24 km/h außerorts zu schnell 100 € 1 hier prüfen
25 km/h außerorts zu schnell 100 € 1 hier prüfen

Als Wiederholungstäter 21 bis 25 km/h zu schnell gefahren

Wer mehrmals innerorts oder außerorts zwischen 21 und 25 km/h zu schnell fährt, gilt dennoch nicht als Wiederholungstäter. Diesen Status erlangen Autofahrer hinsichtlich Geschwindigkeitsüberschreitungen erst, wenn sie innerhalb eines Jahres nachweislich zweimal mehr als 26 km/h zu schnell gefahren sind. Das hat sich auch nach der StVO-Novelle 2021 nicht verändert.

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen