Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Verkehrsüberwachungssystem VDS M5

Das Verkehrsüberwachungssystem VDS M5 ist das Nachfolgemodell des Truvelo M42 und kann sowohl als mobiler oder stationärer Blitzer zur Geschwindigkeitsüberwachung eingesetzt werden.

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen  
Geschwindigkeitsüberwachung mit VDS M5 durch Messkreise in der Fahrbahn

Wird der VDS M5 stationär eingesetzt, werden in der Fahrbahn zwei unabhängige Messkreise um jeweils 45 cm verschoben in der Fahrbahn verbaut. Die Start- und Stopplinie der Messkreise haben einen Abstand von 1,5 Metern.  Diese Messkreise stellen Druckänderungen bei der Überfahrt durch ein Fahrzeug fest, wodurch eine Messung ausgelöst wird. Da der Abstand der Sensoren bekannt ist, kann die Geschwindigkeit mittels einer Weg-Zeit Berechnung berechnet werden. Stimmen die gemessenen Werte der von einander unabhängigen Messkreise überein, wird ein Blitzerfoto erstellt.

Wird der VDS M5 in seiner mobilen Variante eingesetzt, so werden die Piezosensoren in einem Abstand von 1,5 Metern auf die Fahrbahn gelegt. Die Geschwindigkeit des betreffenden Fahrzeugs wird dadurch gemessen, dass die Zeit ab der Überfahrt des ersten Sensors, bis zur Überfahrt des zweiten Sensors gemessen wird. Aus einer Weg-Zeit Berechnung kann die Geschwindigkeit bestimmt werden.

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen  

Toleranzabzug bei VDS M5 

Bei Messungen dieser Art, ist ein Toleranzabzug vorzunehmen, der von der gefahrenen Geschwindigkeit abhängt. Bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von unter 100 km/h erfolgt ein Toleranzabzug von drei km/h. Bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h wird ein Wert von drei Prozent der Geschwindigkeit abgezogen.

Wie ist die Messung mit VDS M5 angreifbar?

Wem ein Geschwindigkeitsverstoß vorgeworfen wird, der durch den VDS M5 ermittelt wurde, sollte insbesondere auf folgende mögliche Fehlerquellen bei der Verwendung dieses Geräts achten:

  • Wurde eine regelmäßige Eichung des VDS M5 vorgenommen? Die Eichung hat einmal im Jahr durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt zu erfolgen. Dies lässt sich dem Eichschein entnehmen.
  • Wurde eine regelmäßige Wartung vorgenommen? Eine Wartung hat zweimal im Jahr zu erfolgen.
  • Liegen Beeinträchtigungen oder Beschädigungen der Sensoren vor? Um eine exakte Messung zu erhalten, müssen die verwendeten Sensoren ordnungsgemäß funktionieren. Deren Funktionstüchtigkeit kann durch unterschiedliche Faktoren, wie Witterung oder Straßenschäden beeinflusst werden.

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen