Der Skandalmotor EA189: Auslöser des VW-Dieselskandals

Mit der Entdeckung, dass in der Motorsteuerungssoftware des Motors EA189 eine illegale Abschalteinrichtung zur Manipulation der Abgasreinigung verbaut wurde, begann für die Volkswagen AG der Abgasskandal und eine beispiellose Klagewelle, die den Konzern bis heute beschäftigt. Alle Fahrzeuge mit dem Skandalmotor EA189 wurden vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in die Werkstatt geschickt, um eine neue Software aufspielen zu lassen. Das Softwareupdate sollte die Manipulationen der Abgasreinigung bei den betroffenen Fahrzeugen entfernen.

Ihr Auto könnte vom Abgasskandal betroffen sein?

Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich beraten!

Jetzt Kontakt aufnehmen  

KBA-Rückruf des VW-Motors EA189 betrifft auch Audi, Škoda und Seat

VW EA189 ist die Bezeichnung für eine Reihe von TDI-Dieselmotoren der Volkswagen AG, die 2008 in Serie eingeführt und bis 2015 in zahlreichen Fahrzeugmodellen des Konzerns eingesetzt wurde. Es handelt sich überwiegend um Vierzylindermotoren mit 1,6 Liter und 2,0 Liter Hubraum und Dreizylindermotoren mit 1,2 Liter Hubraum mit der Abgasnorm Euro 5.

Von den EA189-Pflichtrückrufen des KBA sind auch mehrere Modelle der Volkswagentöchter Audi, Škoda, Seat und Porsche betroffen, in denen der berüchtigte Motor EA189 ebenfalls zu finden ist. Unter dem Rückruf-Code 23R7 wurden etwa 2,5 Millionen VW-Kunden aufgefordert, ihre manipulierten Dieselfahrzeuge in eine Werkstatt zu bringen, um das Softwareupdate aufspielen zu lassen. Betroffen sind folgende Dieselmodelle und Baujahre:

Volkswagen

  • Beetle II (2015)
  • Golf VI (2008 – 2014)
  • Golf Plus 1.6 TDI (2013)
  • Passat B7 1.6 TDI (2009 – 2014)
  • Passat B7 2.0 TDI (2011)
  • Polo V 1.2 TDI (2014)
  • Polo V 1.6 TDI (2009 – 2014)
  • Tiguan (2009 – 2014)
  • Sharan I und II (2008 – 2015)
  • Jetta V und VI (2008 – 2014)
  • Scirocco III (2008 – 2014)
  • Caddy III und IV (2010 – 2015)
  • Amarok (2010 – 2012)

Audi

  • A1 (2010 – 2014)
  • A3 (2009 – 2014)
  • A4 2.0 TDI (2009 – 2014)
  • A5 2.0 TDI (2009 – 2014)
  • A6 2.0 TDI (2009 – 2014)
  • A7 – 3.0 – 6 Zylinder (2015 – 2016)
  • A8 – 3.0 – 6 Zylinder (2015 – 2016)
  • Q3 2.0 TDI (2011 – 2014)
  • Q5 (2009 – 2014)
  • Q5 – 3.0 – 6 Zylinder (2015 – 2016)
  • Q7 – 3.0 – 6 Zylinder (2015 – 2016)
  • TT (2008 – 2014)

Škoda

  • Fabia II (2009 – 2014)
  • Roomster (2010 – 2015)
  • Octavia II (2009 – 2013)
  • Rapid (2012 – 2015)
  • Superb II (2008 – 2013)
  • Yeti (2009 – 2015)

Seat

  • Alhambra (2008 – 2015)
  • Altea – 1.6 und 2.0 (2009 – 2015)
  • Exeo (2008 – 2013)
  • Leon II – 1.6 und 2.0 (2010 – 2012)
  • Toledo IV – 1.6 (2012 – 2015)

Porsche

  • Cayenne – 3.0 – 6 Zylinder (2014 – 2016)

VW-Motor EA189: Wie können Betroffene sich wehren?

Der Dieselskandal mindert den Wert der betroffenen Fahrzeuge mit EA189-Motor, denn das Vertrauen in den Dieselantrieb hat gelitten und die Softwareupdates können zu neuen Problemen führen. So haben VW-Kunden anschließend einen höheren AdBlue- und Kraftstoffverbrauch und einen stärkeren Verschleiß von bestimmten Motorbauteilen festgestellt. Wer keine Stilllegung seines Fahrzeugs riskieren will, muss dem verpflichtenden Aufruf des KBA dennoch nachkommen – trotz der unabsehbaren negativen Folgen, die das Softwareupdate mit sich bringen kann. Andernfalls droht eine amtliche Stilllegung des Fahrzeugs durch eine Zulassungsbehörde.

Es gibt jedoch die Möglichkeit, sein mangelhaftes Fahrzeug mit dem Motor EA189 zurückzugeben und den Kaufpreis vom Hersteller zurückzufordern. Zahllose Urteile gegen VW zeigen, dass Besitzer von manipulierten Fahrzeugen mit dem Motortyp EA189 erfolgreich auf Schadensersatz klagen können. Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung und lassen Sie prüfen, ob sich eine Einzelklage auch in Ihrem Fall lohnt. Wir vertreten über 14.000 Mandanten im Abgasskandal, darunter auch viele Besitzer von VW-Dieselfahrzeugen. Machen Sie mit Unterstützung der Verbraucherrechtskanzlei VON RUEDEN Ihr gutes Recht im Abgasskandal geltend!

Ihr Auto könnte vom Abgasskandal betroffen sein?

Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich beraten!

Jetzt Kontakt aufnehmen