Alle betroffenen Mercedes C-Klasse Modelle im Abgasskandal!

Mercedes C-Klasse-Modelle: Rückrufe im Dieselskandal

Sie fahren einen Mercedes der C-Klasse und sind vom Rückruf des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) betroffen? Hier erfahren Sie, warum das KBA einen verpflichtenden Rückruf angeordnet hat und welche Modelle zurück in die Werkstatt müssen.    

KBA ruft Mercedes C-Klasse zurück 

Wie wir in unserem Blogartikel bereits berichtet haben, hat das KBA am 13. Februar 2019 unter der Referenznummer 8593 den verpflichtenden Rückruf für die Modelle der C-Klasse angeordnet. Damit ist neben den Motoren OM 651 und OM 642 auch der Dieselmotor OM 626 vom Abgasskandal betroffen. Das KBA verlangt eine „Entfernung unzulässiger Abschalteinrichtungen bzw. der unzulässigen Reduzierung der Wirksamkeit des Emissionskontrollsystems“.  

Das bedeutet, dass auch beim Motortyp OM 626 die Software manipuliert wurde. Wegen der eingebauten Abschalteinrichtungen kann es im Straßenbetrieb der Fahrzeuge zu erhöhten NOx-Emissionen kommen. Damit werden die gesetzlichen Grenzwerte für Abgase im Fahrbetrieb nicht eingehalten.

Ihr Auto könnte vom Abgasskandal betroffen sein?

Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich beraten!

Jetzt Kontakt aufnehmen  

Welche Baureihen sind vom Rückruf der C-Klasse betroffen?

Allein in Deutschland hat das KBA über zehntausend Fahrzeuge der Mercedes-Benz C-Klasse mit den Baujahren 2013 bis 2018 zurückgerufen, in denen der Motortyp OM 626 verbaut wurde. Dazu zählen folgende Fahrzeugtypen: 

• Mercedes C 180 

• Mercedes C 200 

• Mercedes C 220 

• Mercedes C 250d 

• Mercedes C 300 

• Mercedes C 320 

• Mercedes C 350 

• Mercedes CLA 200 

• Mercedes CLA 220 

• Mercedes CLS 220 

• Mercedes CLS 250 

• Mercedes CLS 320 

• Mercedes CLS 350 

Mercedes C-Klasse Besitzer Schadensersatz einfordern 

Wenn Sie ein Mercedes C-Klasse-Modell besitzen, in dem der Motortyp OM 626 verbaut ist, können Sie Ihren Fall kostenfrei von uns prüfen und sich zu Ihren Möglichkeiten im Abgasskandal beraten lassen. Bedenken Sie, dass Software-Updates an Ihrem Fahrzeug durch Mehrverbrauch und Leistungseinbußen zu einem Wertverlust des Wagens führen können. Außerdem drohen Ihnen Fahrverbote in Innenstädten. 

Als Verbraucherrechtskanzlei steht VON RUEDEN Autobesitzern, die vom Abgasskandal betroffen sind, gern zur Seite. Unsere spezialisierten Rechtsanwälte vertreten schon über 12.000 Mandanten im Dieselskandal und sind erfolgreich gegen Autokonzerne wie DaimlerVolkswagen, Audi und Porsche vorgegangen. Profitieren auch Sie von unserer Expertise! Wir stehen Ihnen unter 030 – 200 590 770 und unter info@rueden.de gern zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns!

Ihr Auto könnte vom Abgasskandal betroffen sein?

Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich beraten!

Jetzt Kontakt aufnehmen