Checkliste: 10 häufige Fehler in der Nebenkostenabrechnung

  1. Verspätete Abrechnung: Der Vermieter hat die 12-Monatsfrist zur Erstellung der Abrechnung überschritten.
  2. Falsche Kostenarten: Es werden Kosten abgerechnet, die nicht im Mietvertrag vereinbart oder nicht umlagefähig sind.
  3. Reparatur- und Instandhaltungskosten: Diese dürfen nicht auf den Mieter umgelegt werden.
  4. Fehlender Vorwegabzug für Gewerbe: Bei gemischt genutzten Gebäuden wurden erhöhte Kosten für Gewerbeflächen nicht herausgerechnet.
  5. Falscher Abrechnungszeitraum: Besonders bei Mieterwechsel wird oft der falsche Zeitraum abgerechnet.
  6. Fehlerhafter Verteilerschlüssel: Der Umlageschlüssel (z.B. nach Wohnfläche oder Verbrauch) ist falsch angewendet.
  7. Unvollständige Angaben: Wichtige Informationen wie Gesamtkosten, Verteilerschlüssel oder Vorauszahlungen fehlen.
  8. Warmwasserkosten nicht nach Verbrauch: Bei geschätzten statt gemessenen Warmwasserkosten darf der Mieter 15% kürzen.
  9. Nichtberücksichtigung von Leerstand: Kosten für leerstehende Wohnungen dürfen nicht auf andere Mieter umgelegt werden.
  10. Rechenfehler: Einfache Rechenfehler oder Zahlendreher können zu falschen Ergebnissen führen.

Mieter sollten ihre Nebenkostenabrechnung sorgfältig auf diese Punkte prüfen und bei Fehlern innerhalb von 12 Monaten schriftlich Widerspruch einlegen.

Wir sind bekannt aus