Porsche-Rückruf vom KBA: Cayenne und Macan betroffen

Die Porsche-Dieselmodelle Cayenne und Macan mit 3-Liter- und 4-Liter-Motoren sind vom Abgasskandal um den Stuttgarter Luxusautobauer betroffen. Für diese Modelle hat das Kraftfahrt-bundesamt (KBA) verpflichtende Rückrufe angeordnet, denen der Hersteller Porsche nun folgt.

Folgende Modelle mit der Abgasnorm Euro 5 und Euro 6 sind aktuell von den Porsche-Rückrufen betroffen:

Porsche-Rückrufe wegen unzulässiger Abschalteinrichtung

Die zurückgerufenen Porsche-Modelle verfügen über eine unzulässige Abschalteinrichtung, die anhand der Lenkbewegungen erkennt, ob sich das Fahrzeug auf dem Prüfstand befindet oder im Normalbetrieb. Die umfassende Abgasreinigung wird abgeschaltet, sobald Lenkbewegungen einsetzen, wie sie im Betrieb auf der Straße üblich sind. Aufgrund dieser Abschalteinrichtung ergeben sich im Labortest wesentlich bessere Abgaswerte für die Porsche-Modelle als im realen Fahrbetrieb.

Sie sind rechtsschutzversichert?

Dann ist es immer sinnvoll, Einzelklage gegen das schädigende Unternehmen zu erheben, denn die Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten der Einzelklage.

  • Eine Einzelklage ist individuell gestaltbar
  • Schneller zu Ihrem Recht und somit zu Ihrem Geld kommen
  • Kein Kostenrisiko
  • Kostenlose Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung
  • Kostenlose Erstberatung inklusive Berechnung Ihres wirtschaftlichen Vorteils

Die Folgen des Porsche-Rückrufs

Wird ein Porsche im Rahmen des Abgasskandalsin die Werkstatt zurückgerufen, soll in der Regel ein Softwareupdate aufgespielt werden. Dieses Update soll bewirken, dass sich die Abgasreinigung im Normalbetrieb auf der Straße nicht mehr abschaltet. Allerding kann das Softwareupdate negative Nebenwirkungen mit sich bringen. Einige Dieselfahrer berichten nach dem verpflichtenden Update von einer verringerten Motorleistung oder einem erhöhten Sprintverbrauch. Selbst schwerwiegende Motorschäden können eine Folge des Updates sein. All diese Nebenwirkungen führen zu weiteren Wertverlusten, von denen die Porsche-Modelle mit Dieselantrieb ohnehin schon betroffen sind.

Porsche: Rückrufe weiten sich möglicherweise auf alle Diesel-Modelle aus

Mit den Rückrufen der Porsche-Modelle Cayenne und Macan ist das Ende im Abgasskandal von Porsche offenbar noch nicht erreicht: Es wird vermutet, dass demnächst auch die Kombi-Limousine Porsche Panamera und der Sportwagen Porsche 911 von Rückrufen betroffen sein werden. Auch in diesen Dieselmodellen soll eine Schummelsoftware die Abgasreinigung im Straßenverkehr hemmen. Ist das der Fall, wären ausnahmslos alle Dieselmodelle der Marke Porsche vom Abgasskandal betroffen. Ein trauriger Rekord, den bisher sonst kein anderer Autobauer erreicht hat. Mittlerweile hat die Porsche AG erklärt, in Zukunft keine Dieselfahrzeuge mehr herstellen zu wollen.

Rückabwicklung des Kaufvertrags statt Porsche-Rückruf

Um sich vor den negativen Folgen der Abgasmanipulation – wie Fahrverboten oder Wertverlust des Fahrzeugs – zu schützen, stehen den Käufern von Porsche-Modellen wie Cayenne und Macan mit Dieselantrieb verschiedene rechtliche Möglichkeiten offen. In vielen Fällen empfiehlt sich eine Einzelklage gegen den Fahrzeughersteller. Vor Gericht kann eine Rückabwicklung des Kaufvertrags erstritten werden. Dabei erhält der Porsche-Besitzer den Kaufpreis nach Abzug einer geringen Nutzungsentschädigung zurück. Zudem kann er das mangelhafte Fahrzeug an die Porsche AG zurückgeben. Ziel ist es, im Zuge des Rückrufs von Porsche drohende Wertverluste, Fahrverbote oder den Entzug der Betriebserlaubnis beziehungsweise ein Zulassungsverbot effektiv zu umgehen.

Sie fahren ein Porsche Diesel? Jetzt kostenlose Erstberatung vereinbaren!

Sie besitzen eine Porsche und sind von den Rückrufen betroffen? Die Rechtsanwälte der Verbraucherrechtskanzlei VON RUEDEN vertreten eine Vielzahl von Autofahrern, die von den Herstellern im Abgasskandal betrogen wurden – auch Porsche-Kunden. Wir prüfen kostenlos Ihre Ansprüche gegen Händler, Finanzierer, Fahrzeug- beziehungsweise Motorhersteller und machen diese für Sie geltend. Profitieren auch Sie von unserer Kompetenz und Erfahrung! Kontaktieren Sie uns:

In einem kostenlosen Erstgespräch erhalten Sie von uns eine erste rechtliche Einschätzung Ihrer individuellen Ansprüche gegenüber Porsche und Informationen zum Ablauf des Verfahrens. Unser Team von erfahrenen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten steht als verlässlicher Partner an Ihrer Seite!