Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Alkohol am Steuer unter 21 Jahren: Was ist erlaubt?

Vor allem junge Autofahrer sind häufig in Unfälle verwickelt, die aufgrund von Alkoholkonsum entstanden sind. Aus diesem Grund dürfen ausnahmslos alle unter 21-Jährigen in Deutschland nicht mit Alkohol am Steuer sitzen. Alkohol am Steuer ab 21 Jahren ist dann erlaubt, solange man sich als Autofahrer an die gesetzlichen Promillegrenzen hält.

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen  

Darf man mit unter 21 Jahren Alkohol trinken und Auto fahren?

Nein, Alkohol unter 21 Jahren am Steuer ist gänzlich verboten. Alkohol fördert bekanntlich die Risikobereitschaft und mindert die Konzentration. Da gerade junge Autofahrer noch über wenig Fahrerfahrung verfügen und deshalb schon im nüchternen Zustand die ein oder andere Verkehrssituation eventuell falsch einschätzen, dürfen sie erst recht keinen Alkohol konsumieren, bevor sie sich hinters Steuer setzen.

Wie viel Promille darf man unter 21 haben?

Kein Alkohol heißt bei unter 21-Jährigen tatsächlich: kein Alkohol. Nicht einmal einen Tropfen. Generell müssen sich alle Autofahrer unter 21 Jahren ohne Ausnahme an die Null-Promille-Grenze halten. Beim Alkohol am Steuer ab 21 Jahren gelten dann die gesetzlichen Promillegrenzen.

Alkohol am Steuer und unter 21 Jahre alt: Welche Strafe droht?

Wer Alkohol unter 21 konsumiert und Auto fährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss mit Strafen rechnen, wenn er erwischt wird. Messen die Beamten einen Wert, der sich unterhalb der
0,5-Promille-Grenze bewegt, wird Folgendes fällig:

  • 250 Euro Bußgeld
  • 1 Punkt in Flensburg

Alle Verstöße und Sanktionen bei Alkohol am Steuer unter 21 Jahren im Überblick:

Alkoholverstoß unter 21 JahrenPunkteBußgeldFahrverbot
Null-Promille-Grenze missachtet, aber unter 0,5 Promille geblieben250 Euro1 
Mit 0,5 bis 1,09 Promille hinterm Steuer500 Euro21 Monat
Mit 0,5 bis 1,09 Promille hinterm Steuer bei Eintrag eines vorherigen Alkoholverstoßes1.000 Euro23 Monate
Mit 0,5 bis 1,09 Promille hinterm Steuer plus zwei vorherige Alkoholverstöße1.500 Euro23 Monate
Alkoholverstoß unter 21 JahrenPunkteBußgeldFahrverbot
Null-Promille-Grenze missachtet, aber unter 0,5 Promille geblieben250 Euro1 
Mit 0,5 bis 1,09 Promille hinterm Steuer500 Euro21 Monat
Mit 0,5 bis 1,09 Promille hinterm Steuer bei Eintrag eines vorherigen Alkoholverstoßes1.000 Euro23 Monate
Mit 0,5 bis 1,09 Promille hinterm Steuer plus zwei vorherige Alkoholverstöße1.500 Euro23 Monate

Wer unter 21 Jahre alt ist und mit einer Blutalkoholkonzentration von 1,1 Prozent oder mehr hinterm Steuer sitzt, begeht eine Straftat. Es drohen dann drei Punkte in Flensburg, der Entzug der Fahrerlaubnis plus eine saftige Geld- oder sogar Freiheitsstrafe. Wie hoch die Geld- oder Freiheitsstrafe ausfällt, wird individuell entschieden. Ab 1,6 Promille können sich junge Autofahrer allerdings sicher sein, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) absolvieren zu müssen.

Alkohol in der Probezeit und unter 21 Jahren – was gilt für wen?

Viele Autofahrer glauben, die Null-Promille-Grenze gelte nur für Alkohol am Steuer in der Probezeit, aber so ist es bei Weitem nicht. Auch wenn die Probezeit bereits absolviert wurde, müssen junge Autofahrer bis 21 Jahre vollkommen nüchtern bleiben. Fahren mit Alkohol unter 21 wird also bestraft – ob in der Probezeit oder darüber hinaus. Erst ab 21 Jahren ist Alkohol am Steuer möglich.

Für Fahrer, die jünger als 21 Jahre alt sind, ist Alkohol am Steuer verboten. Ab 21 Jahren ist Alkohol am Steuer möglich.

Die gesetzliche Grundlage zur Regelung des Alkoholkonsums für unter 21-Jährige und Fahranfänger in der Probezeit bildet der § 24c des Straßenverkehrsgesetzes (StVG). Hier heißt es: „Ordnungswidrig handelt, wer in der Probezeit nach § 2a oder vor Vollendung des 21. Lebensjahres als Führer eines Kraftfahrzeugs im Straßenverkehr alkoholische Getränke zu sich nimmt oder die Fahrt antritt, obwohl er unter der Wirkung eines solchen Getränks steht.“

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen