Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Blitzer-Abstand zum Hinweisschild: Wie schnell naht die Radarfalle?

Viele Auto- oder Motorradfahrer fühlen sich zu Unrecht geblitzt. Häufiges Argument: Das Verkehrsschild mit der Geschwindigkeitsbeschränkung stand zu nah am Blitzer. Dadurch blieb nicht genügend Zeit, um entsprechend abbremsen zu können. Kann das tatsächlich sein? Welcher Blitzer-Abstand zum Schild gilt in Deutschland?

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen  

Wie weit voneinander entfernt Blitzer und Verkehrsschilder aufgestellt sein müssen, ist Ländersache. In jedem Bundesland herrschen verschiedene Regeln. Üblicherweise liegt der Abstand aber zwischen 75 und 200 Metern. Ausnahmen sind Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hamburg. Hier kann hinter dem Verkehrsschild mit der Höchstgeschwindigkeit sofort ein Blitzer stehen.

Blitzer-Abstände zum Hinweisschild in den Bundesländern:

BundeslandMindestabstand zwischen Blitzer und Schild
Baden-Württemberg
Bayern200 Meter
Berlin75 Meter (hinter Tempo-Limit-Schild)
150 Meter (hinter Ortseingangsschild)
Brandenburg150 Meter
Bremen150 Meter
Hamburg
Hessen100 Meter
Mecklenburg-Vorpommern100 Meter (Kraftfahrstraße)
250 Meter (Autobahn)
Niedersachsen150 Meter
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz100 Meter
Saarland100 Meter
Sachsen-Anhalt150 Meter
Sachsen100 Meter
Schleswig-Holstein100 Meter
Thüringen200 Meter
BundeslandMindestabstand zwischen Blitzer und Schild
Baden-Württemberg
Bayern200 Meter
Berlin75 Meter (hinter Tempo-Limit-Schild)
150 Meter (hinter Ortseingangsschild)
Brandenburg150 Meter
Bremen150 Meter
Hamburg
Hessen100 Meter
Mecklenburg-Vorpommern100 Meter (Kraftfahrstraße)
250 Meter (Autobahn)
Niedersachsen150 Meter
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz100 Meter
Saarland100 Meter
Sachsen-Anhalt150 Meter
Sachsen100 Meter
Schleswig-Holstein100 Meter
Thüringen200 Meter

Wichtig: An Gefahrenstellen, in Tempo-30-Zonen sowie an Kindergärten oder Schulen kann es vorkommen, dass der Abstand zwischen Blitzer und Verkehrsschild sehr klein ist. Hier gelten nicht immer die oben genannten Werte.

Autofahrer sollten jederzeit in Ruhe das Tempo drosseln können

In welchem Abstand zum Schild müssen Blitzer mindestens aufgestellt werden?

Für viele Autofahrer sind sehr früh nach dem Verkehrsschild installierte stationäre Blitzer oder mobile Blitzer oft ein Ärgernis. Doch hier nimmt ihnen die Rechtsprechung den Wind aus den Segeln. Denn es wird erwartet, dass Autofahrer sowieso nur so schnell unterwegs sind, dass sie nach dem Passieren eines Verkehrsschildes ihre Geschwindigkeit in Ruhe drosseln können. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die entsprechenden Schilder gut sichtbar angebracht sind. Und tatsächlich darf kein Blitzer so knapp nach einem Verkehrsschild aufgestellt werden, dass der Autofahrer gezwungen ist, eine Vollbremsung hinzulegen.

Wichtig: Die oben genannten Angaben für den Abstand von einer Radarfalle zum Verkehrsschild beziehen sich nur auf den Beginn der Geschwindigkeitsbeschränkung – wenn also der Autofahrer das Schild mit einer neuen Beschränkung passiert hat und dann geblitzt wird. Wird er vor dem Schild bereits geblitzt, gelten die Abstände nicht. Sie haben nichts mit der neuen Geschwindigkeitsbegrenzung zu tun.

Blitzer-Abstand vor einem Schild auf der Autobahn

Autofahrer können in der Regel davon ausgehen, dass die Polizei nicht direkt hinter einem Hinweisschild auf der Autobahn einen Blitzer aufstellt, da das starke Abbremsen zu Auffahrunfällen führen kann. Auf Autobahnen gelten deshalb in vielen Bundesländern großzügige Mindestabstände bis zum nächsten Blitzer.

War der Blitzer-Abstand vor dem Schild korrekt? Manchmal lohnt sich ein Einspruch

Wem der Mindestabstand zwischen Blitzer und Schild zu klein vorkommt, kann sich von einem Anwalt für Verkehrsrecht beraten lassen. Da es etliche Ausnahmen von den Abstandsregeln gibt – etwa in Tempo-30-Zonen oder vor Schulen – kann es sich lohnen, die geltenden Abstände und Richtlinien prüfen zu lassen; auch, um beispielsweise Fehler beim Messverfahren zu erkennen und dann Einspruch einzulegen.

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen