Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Promillegrenzen fürs Auto: Wie viel Promille sind erlaubt?

Als Autofahrer muss man sich an die Straßenverkehrsregeln halten; dazu gehört es auch, bei Alkohol am Steuer eine gewisse Promillegrenze nicht zu überschreiten. Was sind die Promillegrenzen für Autofahrer?

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen  

Mit wie viel Promille darf man Auto fahren?

Für Autofahrer gelten in Sachen Alkohol klare Promillegrenzen in Deutschland. Wer mit mehr als 0,5 Promille hinterm Steuer erwischt wird, muss mit Strafen aus dem Bußgeldkatalog rechnen – nämlich mit einem Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem einmonatigen Fahrverbot. Das gilt also bereits ab 0,6 Promille – für Autofahrer sowie übrigens auch für Fahrer eines E-Rollers. Fahranfänger in der Probezeit werden noch strenger behandelt. Für sie liegt beim Thema Alkohol die Promillegrenze bei Null. Das sind die Promillegrenzen und ihre Konsequenzen für Autofahrer:

VorwurfBußgeldPunkteFahrverbot
Erstmaliges Fahren mit Promillewert von 0,5 – 1,09 % oder unter Drogen500 Euro21 Monat
Erste Wiederholungstat mit 0,5 – 1,09 % oder unter Drogen100023 Monate
Zweite Wiederholungstat mit 0,5 – 1,09 % oder unter Drogen1500 Euro23 Monate
Fahren mit einem Promillewert ab 1,1 % und mehr (Straftat)Geldstrafe oder Freiheitsstrafe3variabel
Null-Prozent-Regel als Fahranfänger nicht eingehalten250 Euro1 
VorwurfBußgeldPunkteFahrverbot
Erstmaliges Fahren mit Promillewert von 0,5 – 1,09 % oder unter Drogen500 Euro21 Monat
Erste Wiederholungstat mit 0,5 – 1,09 % oder unter Drogen100023 Monate
Zweite Wiederholungstat mit 0,5 – 1,09 % oder unter Drogen1500 Euro23 Monate
Fahren mit einem Promillewert ab 1,1 % und mehr (Straftat)Geldstrafe oder Freiheitsstrafe3variabel
Null-Prozent-Regel als Fahranfänger nicht eingehalten250 Euro1 

Achtung: Diese Promillegrenzen gelten in Deutschland. In anderen Ländern in Europa können strengere Alkoholgrenzen und Strafen gelten. Zudem können anderen Promillegrenzen und Strafen für Lkw– und Busfahrer gelten.

Promillegrenze für Auto-Fahrer: Warum ist sie wichtig?

Alkoholkonsum beeinflusst die Fahrtüchtigkeit negativ. Deshalb gibt es eine klare Promillegrenze für Auto-Fahrer in Deutschland. Sie liegt nach §24 a des Straßenverkehrsgesetzes bei 0,5 Promille – und das hat einen guten Grund: Ab 0,5 Promille sieht und hört man schlechter und Autofahrer können Geschwindigkeiten nicht mehr richtig einschätzen. Auch sind Menschen mit 0,5 Promille reizbarer. Aber aufgepasst: Auch vorher können Fahrer schon Ausfallerscheinungen zeigen.

In Deutschland gelten verschiedene Promille-Grenzen, nach denen sich die Strafe aus dem Bußgeldkatalog bemisst.

Bei 0,7 Promille oder 0,8 Promille nimmt die Risikobereitschaft erkennbar zu – Konzentration und Selbstkontrolle hingegen schwinden. Auch Lenkbewegungen sind gestört und Verkehrsschilder werden leichter übersehen. Ab 1,0 Promille befinden wir uns im sogenannten Rauschstadium. Menschen, die diese Alkoholgrenzen erreichen, sind häufig verwirrt, haben deutliche Sprach- und Reaktionsstörungen und zeigen Anzeichen für eine Alkoholvergiftung.

Mit wie viel Promille darf man Fahrrad fahren?

Wer sich mit 1,6 Promille oder mehr auf dem Fahrrad erwischen lässt, muss mit strengen Konsequenzen rechnen. Der Fahrradfahrer hat bei dieser Promillegrenze dann nämlich eine Straftat begangen und wird nicht nur zur Kasse gebeten, sondern erhält auch zwei Punkte in Flensburg. Die Geldstrafe umfasst in der Regel ein gesamtes Monatsnettogehalt (30 Tagessätze). Und hier ist sogar noch nicht Schluss: Der sündige Fahrradfahrer muss zusätzlich eine Medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) absolvieren. Falls er hier nicht überzeugend versichern kann, dass er in Zukunft ein verantwortungsbewusster Fahrradfahrer (und Autofahrer) ist, verliert er sogar seine Fahrerlaubnis. Dann kann ihm auch verboten werden, das Fahrrad weiterhin zu benutzen. Hier sind die Promillegrenzen und ihre Konsequenzen für Fahrradfahrer: 

VerstoßPunkteWeitere Maßnahmen
Mehr als 1,6 Promille3Geldstrafe und MPU
Mehr als 0,3 Promille und auffällig gefahren Strafanzeige
Mehr als 0,3 Promille und Unfall verursacht Strafanzeige
Unter Drogeneinfluss Fahrrad gefahren Strafanzeige und MPU
VerstoßPunkteWeitere Maßnahmen
Mehr als 1,6 Promille3Geldstrafe und MPU
Mehr als 0,3 Promille und auffällig gefahren Strafanzeige
Mehr als 0,3 Promille und Unfall verursacht Strafanzeige
Unter Drogeneinfluss Fahrrad gefahren Strafanzeige und MPU

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen