Blog

VERBRAUCHERSCHUTZ 07.11.2019

Bundesnetzagentur verbietet hohe Portierungsgebühren

Wer seinen Telefondienstanbieter wechselt, kann seine bisherigen Rufnummern grundsätzlich behalten, wenn der neue Anbieter deren Nutzung im Vertrag zusichert. Das gilt sowohl für das Festnetz als auch für das Mobilfunknetz. Die Mitnahme einer Rufnummer verursacht Kosten, die dem Endkunden in Rechnung gestellt werden können. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) kann die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zur Höhe […]

VERBRAUCHERSCHUTZ 07.11.2019

Telefonvertrag kündigen – was ist dabei zu beachten?

Das Angebot im Bereich Telekommunikation umfasst heute weit mehr als nur die Nutzung einer Telefonleitung. Man kann zwischen eine Vielzahl an Vertrags- und Tarifmodellen wählen – ob Festnetz oder Mobilfunk, analoge oder ISDN-Anschlüsse, Kombipakete mit Fax und Internet, Angebote mit Flatrate oder ohne. Voraussetzung für die Nutzung ist ein Vertrag zwischen Anbieter und Kunde, der […]

VERBRAUCHERSCHUTZ 01.11.2019

Kreditkartenbetrug: ohne Beleg keine Erstattung

Bei Transaktionen mit der Kreditkarte sollte man sich unbedingt den entsprechenden Beleg aushändigen lassen. Kommt es nämlich zu einem Betrug – etwa durch einen vorgetäuschten Transaktionsabbruch, hat man nichts in der Hand, um den Tatbestand zu beweisen. Wer beim Bezahlen mit der Kreditkarte nach einem Transaktionsabbruch keinen Beleg fordert, handelt grob fahrlässig und hat bei […]

VERBRAUCHERSCHUTZ 10.10.2019

Keine volle Erstattung für Thomas-Cook-Kunden

Schlechte Nachrichten für Thomas-Cook-Kunden: Pauschalurlauber, die im Herbst mit Thomas Cook reisen wollten, werden nach der Insolvenz des Reiseveranstalters wohl auf ihren Kosten sitzen bleiben. Auch die etwa 140.000 Urlauber, die inzwischen wieder sicher zu Hause gelandet sind, erhalten voraussichtlich keine volle Erstattung ihrer Kosten. Zwar springt die Zurich Versicherung im Fall von Thomas Cook […]

VERBRAUCHERSCHUTZ 15.04.2019

Dexcar – Ein Schneeballsystem am Ende?

Der Essener Mietwagen-Anbieter Dexter steht unter dem Verdacht, in Wirklichkeit ein Schneeballsystem zu betreiben. Das geht aus Pressemeldungen hervor und exklusiven Recherchen von Süddeutscher und NDR hervor. Zehntausenden Kunden wurden Neuwagen fast zum Nulltarif angeboten:  Jetzt ermittelt auch die Staatsanwaltschaft Bochum gegen Dexter-Verantwortliche – unter anderem wegen des Vorwurfs des Betruges und der strafbaren Werbung. […]

VERBRAUCHERSCHUTZ 17.04.2018

Brandenburg – Krippen- und Hortgebühren zurückverlangen

Nach einem bahnbrechendem Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Berlin-Brandenburg können Kita-Gebühren zurückverlangt werden. Aber nicht nur Kitagebühren, sondern auch Krippen- und Hortgebühren können nach diesem Urteil zurückverlangt werden. Eltern sind angehalten, die Gebührenbescheide auf ihre Rechtmäßigkeit überprüfen zu lassen. Unzulässige Elternbeiträge Elternbeiträge dienen der Teilfinanzierung der Betreuungskosten in Krippen und Horten. Die Höhe der Beiträge ist abhängig […]

VERBRAUCHERSCHUTZ 25.04.2017

Zahlreiche VW Kunden können Autos vorteilhaft zurückgeben

VW Kunden könnten dem Konzern in nächster Zeit weitere Probleme bereiten. Tausende Verbraucher, die zur Finanzierung ihres Autokaufs einen Kredit bei der Volkswagen Bank aufgenommen haben, haben möglicherweise ein Rückgaberecht. Insbesondere für Betroffene des VW Abgasskandals kann das enorme Vorteile haben. Das Rückgaberecht besteht, sofern der VW Kunde seinen Darlehensvertrag bei der Volkswagen Bank heute […]

VERBRAUCHERSCHUTZ 21.04.2017

Anspruch auf Nachlieferung eines Neufahrzeugs im VW Abgasskandal

Der VW-Abgasskandal schlug im Herbst 2015 ein wie eine Bombe. Dem Wolfsburger Automobilkonzern wurde vorgeworfen, er habe eine illegale Abschalteinrichtung in der Motorsteuerung seiner Diesel-Fahrzeuge verwendet, um die US-amerikanischen Abgasnormen zu umgehen. Auch in Deutschland zugelassene Fahrzeuge sind teilweise betroffen – darunter auch Modelle der Marken Audi, Skoda und Seat. Immer mehr Käufer entsprechender PKW […]

VERBRAUCHERSCHUTZ 21.04.2017

„Schummelsoftware“ als Sachmangel im VW Abgasskandal

Im Zuge des im Herbst 2015 bekannt gewordenen Abgasskandals rund um den Automobilhersteller Volkswagen stellen sich auch deutsche Kunden vermehrt die Frage, ob sie Rechte gegen den Branchenriesen aus Wolfsburg geltend machen können. Gute Chancen bestehen nach einem Urteil des Landgerichts Regensburg vom 21.11.2016 (Az. 6 O 409/16), das dem Kläger ein Rücktrittsrecht einräumte. Die […]