Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Alkohol am Steuer in der Probezeit

Alkohol am Steuer in der Probezeit

Wer gerade seine Führerscheinprüfung bestanden hat und endlich den begehrten „Lappen“ in den Händen hält, sollte sich bewusst sein, dass dieser auch sehr schnell wieder weg sein kann, sollten die geltenden Verkehrsregeln nicht eingehalten werden. Denn in den ersten zwei Jahren nach Bestehen der Führerscheinprüfung und Erteilung der Fahrerlaubnis befindet sich der Fahranfänger in der Probezeit, § 2a StVG. In dieser Zeit hat er unter Beweis zu stellen, die geltenden Verkehrsregeln verinnerlicht zu haben. Insbesondere hat der Fahranfänger bei Teilnahme im Straßenverkehr auf den Genuss von Alkohol gänzlich zu verzichten.

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen  

Junge Fahranfänger sollten darüber hinaus beachten, dass sie bis zur Vollendung des 21. Lebensjahrs ordnungswidrig handeln, wenn sie als Führer eines Kraftfahrzeugs alkoholische Getränke zu sich nehmen, oder unter Alkoholeinfluss ein solches führen.

Welche Sanktionen drohen bei Alkohol am Steuer während der Probezeit?

Verstöße während der Probezeit werden in A-Verstöße und B-Verstöße unterteilt. A-Verstöße sind schwerwiegende Vergehen und B-Verstöße sind weniger schwerwiegende Vergehen. 

Wer in der Probezeit alkoholisiert am Steuer angetroffen wird, begeht einen A-Verstoß, denn während der Probezeit gilt für Fahranfänger eine Null-Promille-Grenze. Jedoch hat nicht jeder A-Verstoß die Entziehung der Fahrerlaubnis zur Konsequenz. Wer sich als Fahranfänger jedoch drei A-Verstöße im Laufe der Probezeit zuschulden kommen lässt, bekommt die Fahrerlaubnis entzogen.

Eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) kann während der Probezeit bei einem Vergehen mit Alkohol, das zu einem Unfall führt, bereits bei einem geringeren Promillewert als 1,6 Promille angeordnet werden.

Auf mögliche alkoholbedingte Sanktionen auf dem Fahrrad wirkt sich die Probezeit nicht aus, sodass für Fahranfänger hier die allgemeinen Regelungen und Sanktionen gelten.

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen  

Welche Sanktionen im Einzelnen drohen, ist der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen.

Sanktionen bei Alkohol am Steuer während der Probezeit:

Verstoß Bußgeld Punkte Fahrverbot Einspruch?
Verstoß gegen die Null-Promille-Grenze 250 € 1 Hier prüfen
Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze
-zum ersten Mal 500 € 2 1 Monat Hier prüfen
-zum zweiten Mal 1000 € 2 3 Monate Hier prüfen
-zum dritten Mal 1.500 € 2 3 Monate Hier prüfen
Gefährdung des Verkehrs unter Alkoholeinfluss (gilt ab 0,3 Promille) 3 Entziehung der Fahrerlaubnis, Geld- oder Freiheitsstrafe Hier prüfen
Alkoholgehalt von mehr als 1,09 Promille im Blut 3 Entziehung der Fahrerlaubnis, Geld- oder Freiheitsstrafe Hier prüfen

Alkohol bei Fahranfängern unter 21 Jahren

Junge Fahranfänger sollten beachten, dass sie bis zur Vollendung des 21. Lebensjahrs ordnungswidrig handeln, wenn sie als Führer eines Kraftfahrzeugs alkoholische Getränke zu sich nehmen, oder unter Alkoholeinfluss ein solches führen, § 24c Abs.1 StVG. Somit gilt für diese unabhängig von der Probezeit die Null-Promille-Grenze. Ein Verstoß kann mit einer Geldbuße sanktioniert werden.

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen  

Bei Verstoß gegen die Null-Promille-Grenze von Fahranfängern die das 21. Lebensjahr nicht vollendet haben sind folgende Sanktionen zu erwarten:

Verstoß Bußgeld Punkte Fahrverbot
Konsum eines alkoholischen Getränks als Führer eins Kfz’s (weniger als 0,5 Promille) 250 € 1
Fahrtantritt als Führer eines Kfz’s unter der Wirkung eines alkoholischen Getränks 250 € 1
Gefährdung des Verkehrs unter Alkoholeinfluss (ab 0,3 Promille)
Erster Verstoß ab 0,5 Promille 500 € 2 (1 Monat)
Zweiter Verstoß ab 0,5 Promille 1.000 € 2 (3 Monate)
Dritter Verstoß ab 0,5 Promille 1.500 € 2 (3 Monate)
Ab 1,1 Promille 3 Entziehung der Fahrerlaubnis, Geld- oder Freiheitsstrafe, möglicherweise MPU

Lassen sich Punkte, Bußgeld oder ein Fahrverbot verhindern?

Machen Sie den kostenfreien und unverbindlichen Test.

Jetzt kostenlos prüfen