Abgasskandal: Seat Toledo von Rückruf betroffen

Sie fahren einen Seat Toledo mit Dieselmotor? Dann könnten Sie von einem amtlichen Seat-Rückruf im Rahmen des Dieselskandals betroffen sein. Die Abgas-Manipulationssoftware steckt in vielen Modellen des VW-Konzerns – auch in Fahrzeugen von Seat, wie dem Seat Toledo.

Ihr Auto könnte vom Abgasskandal betroffen sein?

Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich beraten!

Jetzt Kontakt aufnehmen  

Rückruf: Motor EA 189 im Seat Toledo

Im Seat Toledo wurde – wie auch im Seat Ibiza, Leon, Alhambra und Exeo – der Dieselmotor EA 189 verbaut. Dieser enthält eine unzulässige Abschalteinrichtung zur Abgasmanipulation. Deswegen wird der Seat Toledo im Abgasskandal amtlich zurückgerufen. Insgesamt sind weltweit neun Millionen Dieselfahrzeuge mit diesem Motor ausgestattet und nun von Rückrufaktionen betroffen. Konkret geht es um TDI-Dieselmotoren mit der Abgasnorm Euro 5 mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum aus den Baujahren 2009 bis 2015.

Die Motoren wurden mit einer Schummelsoftware ausgestattet, die erkennt, wenn sich der Seat Toledo in einer Testsituation befindet. Die Stickoxidwerte (NOx) werden unter Prüfbedingungen ausreichend gesenkt. Im realen Straßenbetrieb liegen die Emissionen jedoch deutlich höher als erlaubt. Das Softwareupdate, das im Rahmen der Rückrufe aufgespielt wird, soll dafür sorgen, dass die zulässigen Grenzwerte eingehalten werden. Es kann jedoch neue Probleme verursachen.

Toledo-Rückruf: Ist ein Softwareupdate ausreichend?

Die Softwareanpassung kann einen erhöhten Verbrauch und eine reduzierte Motorleistung beim Seat Toledo zur Folge haben. Will man sein Fahrzeug verkaufen, muss man außerdem mit einem deutlichen Wertverlust rechnen. Was können Halter eines Seat Toledo im Abgasskandal nun tun?

Möglicherweise können Seat-Käufer ihren Kaufvertrag wegen arglistiger Täuschung gemäß § 123 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) anfechten oder auf Schadensersatz klagen. Deshalb sollten sich betrogene Toledo-Fahrer beraten lassen, welche Optionen sie haben: Oft sind eine Klage auf Schadensersatz oder auf eine Rückgabe des Fahrzeugs die bessere Lösung als ein Softwareupdate.

Was können Besitzer eines Seat Toledo im Dieselskandal tun?

Wir von der Verbraucherrechtskanzlei VON RUEDEN unterstützen Seat-Besitzer, die vom Dieselabgasskandal betroffen sind, bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche. Unsere erfahrenen Verbraucherrechtsanwälte sind schon in über 12.000 Fällen gegen Autobauer wie Volkswagen, Daimler, aber auch gegen Seat vorgegangen.

Lassen auch Sie sich im Abgasskandal von unseren Experten unterstützen. Wir sind rund um die Uhr für Sie da! Kontaktieren Sie uns per E-Mail unter info@rueden.de oder telefonisch unter 030 – 200 590 770.

Ihr Auto könnte vom Abgasskandal betroffen sein?

Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich beraten!

Jetzt Kontakt aufnehmen